Loading...
Home/Projekte/Handwerksmuseum Kork

Handwerksmuseum Kork

Daten

Standort: Kehl-Kork
Nutzfläche: 1800 m²
1. BA: Anbau Treppenhaus und Aufzug
Planung und Bauzeit 2013-2016
2. BA: Brandschutzsanierung innen
geplant ab 2017

Das Gebäude der ehemaligen Brauerei und späteren Essigfabrik in Kehl-Kork ist denkmalgeschützt und wurde durch private und ehrenamtliche Initiative, mit Unterstützung der Stadt, von 1993 bis 2003 zu einem der größten Museen im Ortenaukreis ausgebaut. Ziel der Maßnahme war es die Flucht- und Rettungswege und die Barrierefreiheit zu gewährleisten und den Brandschutz im Gebäude zu ertüchtigen. Die vorhandenen Ausstellungen mit dem Rundweg durch das Gebäude sollten durch den Um- und Anbau möglichst wenig verändert werden.
 
Entstanden ist im 1. Bauabschnitt in enger Zusammenarbeit mit Bauherr, Amt für Denkmalpflege und Statik ein Außentreppenhaus mit Aufzug. Der Neubau ordnet sich durch seine luftige Konstruktion dem denkmalgeschützen Altbau unter und versucht möglichst wenig des alten Gebäudes zu verdecken. Die vorgelagerten Balkone/Fluchtwege gliedern den Baukörper und rücken die Treppe und den Aufzug in den Hintergrund. Durch hochwertige Materialien und guten Detailausbildungen entstand ein harmonisches Ensemble. Alle Arbeiten, insbesondere die Übergänge zum Altbau, sind im laufenden Museumsbetrieb ausgeführt worden.
 
Im 2. Bauabschnitt ist die Brandschutzertüchtigung im Inneren des Gebäudes geplant.